cialis tabletten besser als ibuprofen

Gemüse und Obst sind die perfekten Lebensmittel. Sie stecken voller Vitamine, Mineralstoffe und sind noch dazu kalorienarm. Ein weiteres Plus: In Gemüse und Obst stecken jede Menge sekundäre Pflanzenstoffe, die Krankheiten vorbeugen können. Empfohlen werden täglich drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst - gern so abwechslungsreich wie möglich. Übrigens ein Glas Saft oder ein Smoothie zählt ebenfalls als eine Portion. Ansonsten sollten wir uns angewöhnen, zu jeder Mahlzeit Gemüse oder Obst zu essen.

In Zeiten von Low Carb haben es Kartoffeln, Haferflocken und Reis schwer. Sie sind - speziell in der Vollkornvariante - jedoch reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen und damit wichtig für die Verdauung und unsere Gesundheit generell. Zu einer ausgewogenen Ernährung zählen auch die als "böse" betitelten, kohlehydrathaltigen Lebensmittel - am besten natürlich in der Vollkornvariante und in moderaten Mengen.

Milch, Joghurt, Käse: All diese Lebensmittel sind reich an Calcium und dürfen in einer ausgewogenen Ernährung nicht fehlen. Milch und Milchprodukte sollten idealerweise täglich auf dem Speiseplan auftauchen, ob als Joghurt, Frischkäse oder Magerquark. Übrigens könnt ihr mit fettreduzierten Varianten einige Kalorien einsparen und nehmt nicht zu viele tierische Fette auf - das wiederum ist positiv für euren Cholesterinspiegel.

Fleisch und Fisch stehen oft in der Kritik - nicht nur bei Vegetariern, denn sie enthalten Cholesterin und das kann das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Aber Eiweißlieferanten wie Fleisch, Fisch und Eier enthalten auch lebensnotwendige Mineralstoffe sowie wertvolle Fettsäuren.
Die DGE empfiehlt, dass wöchentlich 300 bis 600 g Fleisch und Wurst auf den Teller dürfen. Fisch sollte zweimal pro Woche auf den Tisch kommen. Eier maximal dreimal wöchentlich, so die DGE. Dann sind wir gut mit allen Nährstoffen versorgt, müssen uns aber keine Sorgen ums Cholesterin machen. Besonders empfehlenswert sind fettarme Fleisch- und Fischsorten.

Kritisch sind tierische Fette wie sie zum Beispiel in Butter oder Fleisch und Käse vorkommen. Damit sollten wir uns zurückhalten. Pflanzliche Fette dagegen, zum Beispiel aus Rapsöl oder Nüssen, sind lebensnotwendig, denn sie enthalten wertvolle Fettsäuren, die der Körper braucht. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung gilt grundsätzlich: 60 bis 80 g Fett am Tag sind in Ordnung - dazu gehören auch die versteckten Fette in Fleisch, Kuchen oder Käse. Generell sollten fettreiche Lebensmittel nur in Maßen gegessen werden.

Schokolade, Süßigkeiten, Eis - auf diese Lebensmittel möchte niemand verzichten! Muss zum Glück auch keiner, aber wir sollten uns beim Genuss ein wenig zurückhalten. Ganz klar, zuckerreiche Lebensmittel sollten nur in kleinen Mengen gegessen werden, denn sie enthalten oftmals viele Kalorien und dabei nur wenig Vitamine oder Mineralstoffe.

Unser Körper gibt den ganzen Tag Flüssigkeit über die Haut ab - die muss natürlich wieder aufgefüllt werden, damit wir fit und leistungsstark sind. Dafür sollten es Erwachsene auf mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit am Tag bringen - am besten natürlich Wasser sowie ungesüßte Kräuter- oder Früchtetees. Lasst euch nicht blenden: Limonade, Cola sowie Saft sind keine Durstlöscher, da sie zu viel Zucker enthalten.

Oberschenkel brauchen viel Bewegung, um in Form zu bleiben. Ohne ausreichende Bewegung kommt es besonders bei Frauen oft zur verstärkten Fetteinlagerung. Werden die Oberschenkelmuskeln genügend aktiviert, dann verdrängen sie das Fett um sie herum und verhindern eine weitere Fetteinlagerung.

Schlanke Beine bekommst Du folglich am schnellsten, wenn Dein Bauchfett bereits abgebaut ist. Der erste Schritt ist deshalb, Dein Bauchfett loszuwerden. Und das geht am besten mit einer Kombination von gesunder Ernährung und regelmäßiger Ganzkörperbewegung!

Wenn nun die Idee in Dir aufkeimt, Deine ungeliebten Pfunde wegzuhungern, dann solltest Du sie gleich wieder verwerfen. Hungern bringt gar nichts! Damit riskierst Du nur, dem berüchtigten Jojo-Effekt zum Opfer zu fallen und am Ende noch dicker zu werden als vorher.

Halte Dich stattdessen an die 13 goldenen Ernährungsregeln einer gesunden ballaststoffreichen Ernährung. Damit kannst Du sogar ohne Sport abnehmen und wirst Dich ganz nebenbei schon nach kurzer Zeit viel leistungsfähiger und lebendiger fühlen als vorher.

Wenn Du an den Oberschenkeln abnehmen willst, dann brauchst Du neben gesunder Ernährung gezieltes Kraft- und Ausdauertraining für die Oberschenkel. Deswegen haben wir die besten 7 Oberschenkelübungen für Dich herausgesucht und so beschrieben, dass Du sie zuhause ganz einfach nachmachen kannst:

Aufrecht stehen, Füße hüftbreit auseinander, Arme parallel zum Boden nach vorne ausstrecken, bei geradem Oberkörper die Knie langsam beugen, bis die Oberschenkel parallel zum Boden stehen. Der gestreckte Oberkörper bildet mit dem Boden etwa einen 45 Grad Winkel nach vorne. Arme bleiben während der Oberschenkelübung stets parallel zum Boden gestreckt. Die Knie sollten stets hinter den Zehen bleiben.

Mit drei Serien und jeweils 10-20 Wiederholungen morgens und abends kannst Du schnell sichtbare Erfolge erkennen. Die Übung ist umso effektiver je mehr Wiederholungen Du machst und je langsamer Du nach unten und oben gehst.

Stell Dich aufrecht hin und mache einen großen Ausfallschritt nach vorne. Das vordere Bein ist um etwa 90 Grad gebeugt, das hintere Bein gestreckt. Die Beine sind so weit auseinander, dass das hintere gestreckte Bein beinahe den Boden berührt. Halte diese Stellung für 20-30 Sekunden, richte Dich wieder auf und mach dasselbe mit dem anderen Bein (pro Bein ca. 20 Wiederholungen).

Stell Dich hüftbreit hin, mach einen Ausfallschritt nach vorne, geh mit dem hinteren Knie langsam nach unten, bis Du den Boden berührst und wieder nach oben. Ca. 20 Wiederholungen. Dasselbe mit dem anderen Bein.

Leg Dich auf den Rücken, stell Deine Beine angewinkelt hüftbreit auf den Boden. Jetzt hebe und senke Dein Becken etwa 20-30-mal. Danach ruh Dich ein paar Minuten aus und wiederhole die Übung insgesamt dreimal morgens und dreimal abends.

Leg Dich wie beim Beckenlift auf den Rücken. Winkle Deine Beine an und stell Deine Füße hüftbreit auf den Boden. Die Arme liegen direkt neben dem Körper auf dem Boden – Handflächen nach unten. Hebe Dein Becken so weit nach oben, bis Rücken und Oberschenkel eine gerade Linie bilden. Deine Füße sollten sich jetzt direkt unter Deinen Knien befinden. Halte diese Position für 20-30 Sekunden (nicht wippen). Senke Dein Becken wieder auf den Boden, ruh Dich ein paar Sekunden aus und wiederhole die Übung 20-30 Mal (am besten morgens und abends).

Steigerung: 1.) So wie oben; 2.) Wenn Brust, Bauch, Hüfte und Oberschenkel eine gerade Linie bilden, dann strecke das eine Bein so, dass es diese Linie bis zur Fußspitze in gerader Linie verlängert. Du stehst also nur noch auf einem Bein. Beide Oberschenkel bleiben parallel. Nach etwa 15 Sekunden das Bein wechseln. Dann entspannen (höchstens 1 Minute). Ca. 20 Wiederholungen. Diese Übung strafft die Oberschenkel noch mehr und stärkt gleichzeitig die Rumpfmuskulatur.

Leg Dich mit dem Rücken auf den Boden – die ausgesteckten Arme mit den Handflächen nach unten unter den Po. Die Beine sind während der Übung stets bis zu den Fußspitzen gestreckt. Nun hebst Du beide Beine. Drücke Deine Lendenwirbelsäule während der gesamten Übung flach auf dem Boden, um Deine Lendenwirbel zu schützen. Jetzt bewegst Du zuerst das rechte gestreckte Bein so weit wie möglich nach links über das linke gestreckte Bein, danach das linke Bein soweit wie möglich nach rechts über das rechte gestreckte Bein. Deine Beine beschreiben eine Art Scherenbewegung, Deine Fußspitzen eine mehr oder weniger große Halbkreisbewegung um das jeweils andere Bein.

Stell Dich mit dem Rücken zur Wand oder einer geschlossenen Tür, Füße hüftbreit auseinander, Arme und Handflächen an der Wand / Tür. Geh in die Knie und mit beiden Füßen gleichzeitig so weit von der Wand / Tür weg, bis Deine Oberschenkel waagrecht zum Boden und Deine Unterschenkel senkrecht stehen. Dein Rücken bleibt an der Wand. Es sieht von der Seite so aus, als ob Du mit dem Rücken an der Wand / Tür auf einem imaginären Stuhl sitzen würdest. Halte die Position so lange Du kannst und mach nach einer Pause von höchstens 1 Minute so viele Wiederholungen, wie Du kannst.

Du brauchst bei allen Oberschenkel-Übungen keine Angst davor zu haben, dass Deine Oberschenkel durch das gezielte Krafttraining noch dicker werden. Das wird nicht geschehen, weil das Fett in den Oberschenkeln in der Regel sehr viel schneller verschwindet, als die Muskeln wachsen.

Nein, die Ernährung kann als vollwertig angesehen werden: Neben ausreichend Eiweiß mit allen Aminosäuren und Vitalstoffen (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe) enthält sie ebenfalls Kohlenhydrate in Form von Obst, Gemüse und Getreide. Auch ausreichend gesunde Fette sind im Ernährungsplan enthalten. Es gibt auch nicht wie bei vielen Crashdiäten nur 500 Kalorien am Tag, sondern je nach Ihrer Ausgangslage mindestens 1.000-1.500 kcal pro Tag.

Nach Beendigung des Hauptteils der Gewichtsreduktion, gehen Sie in die sogenannte „Nachkur“. Dabei wird sich langsam aus den Behandlungen ausgeschlichen und gleichzeitig die Nahrungsmenge wieder auf das normale Maß erhöht. Ab dieser Zeit soll ja nicht weiter abgenommen, sondern das Gewicht gehalten werden. Zur Unterstützung und Nachkontrolle kommen Sie dann sechs Monate lang noch einmal monatlich zu Ihrem Sanguinum-Partner.

Wer nicht sein Augenmerk darauf legt, dass den Stoffwechsel anzuregen essentiell fürs Abnehmen ist, findet darin eine Erklärung für die häufig zu hörende Meinung von übergewichtigen Menschen, sie würden beim Anblick von Speisen bereits zunehmen.

Diese Personen haben dann offenbar einen besonders trägen Stoffwechsel und scheitern regelmäßig bei ihren Versuchen abzunehmen. Der ausbleibende Erfolg wiederum demotiviert dann zum Weitermachen und so entsteht ein Teufelskreis, der schwer zum Durchbrechen ist von den Betroffenen.

Zum Stoffwechsel anregen mit Tee gibt es einige gute Sorten, die sogar als wahre Fettburner gelten, da sie nicht nur den Stoffwechsel anregen, sondern auch ganz nebenbei noch eine entschlackende Wirkung haben.

Willst du also den Stoffwechsel anregen mit Tee, musst du in erster Linie herausfinden, welcher Tee dir schmeckt und auch noch gut bekommt. Wenn dir die Teesorte nämlich auch noch gut mundet, wirst du automatisch mehr davon trinken und der Effekt wird gesteigert.

Ein weiterer Vorteil fast aller Tees ist der appetitzügelnde Effekt, den nahezu jede naturbelassene Teesorte aufweist. Dieser Effekt in Verbindung mit der Möglichkeit, durch den Tee den Stoffwechsel anregen zu können, ist natürlich sehr hilfreich bei jeder Diät.

Doch auch andere Sorten, wie der Matetee aus Südamerika oder der Oolong-Tee, der aus China stammt, können nachhaltig den Stoffwechsel anregen und so beim Abnehmen helfen. Besonders der Matetee wird als stark appetithemmend beschrieben.

Diese Wirkung kann man durch etwas Muskatnuss und Kardamom noch weiter intensivieren. Den Oolong-Tee kann man sehr gut mit Jasmin-Tee mischen. Die beiden Sorten harmonieren gut und haben gemeinsam einen besseren Geschmack als der Oolong Tee allein.

Einer der Klassiker und mit vielseitigen Vorteilen ausgestattet, sowohl für deine Gesundheit als auch zum Stoffwechsel anregen, ist Ingwer-Tee. Lecker und einfach zuzubereiten, schlägst du hier zwei Fliegen mit einer Klatsche.

Du tust deiner Gesundheit etwas Gutes – Ingwer wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und antioxidativ – und kannst gleichzeitig deinen Stoffwechsel anregen mit Tee. Mit ein paar Tropfen frischem Zitronensaft, ist Ingwertee gerade im Sommer auch sehr erfrischend und im Winter angenehm wärmend.

Rooibos-Tee hat den besonderen Vorteil, dass er kein Koffein und kein Tein enthält und dadurch tagsüber, aber auch nachts sehr bekömmlich ist. Dank seiner krampflösenden, entzündungshemmenden und antioxdativen Wirkung, sowie vielen weiteren wertvollen Inhaltsstoffen, fördert Rooibos-Tee die Gesundheit und hilft gleichzeitig, den Stoffwechsel anzuregen.

Da einige Teesorten, die zum Stoffwechsel anregen geeignet sind, recht viel Koffein enthalten, solltest du zwischen den verschiedenen Teesorten durchwechseln und dich gerade Abends für eine Teesorte entscheiden, die kein Koffein enthält.

Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - passend zu jeder Saison gibt es unzählige und angeblich "neue" Diäten. Die Frauenzeitschriften sind voll davon und eine Diätmethode ist angeblich besser wie die andere. Meistens handelt es sich um Abnehmmethoden, die sehr schwer durchzuführen sind und den schnellen Erfolg versprechen. Nach wenigen Wochen oder manchmal sogar Tagen sind zig Pfunde gepurzelt - die dann genauso schnell aber wieder drauf sind.

Aus dem Apothekenalltag kann Steffi (gelernte Pharmazeutin) berichten, dass sich die Angebote von Pillen, Pulver und Shakes bestens verkaufen. Mit diesen Produkten soll das Abnehmen ein Kinderspiel sein und ohnen Ernährungsumstellung und Sport, wird dem Übergewichten eingetrichtert, seine ungebliebten Pfunde schnell loszuwerden. Aber lass Dir gesagt sein, dass dies ein Märchen ohne Happy End ist.

Ganz einfach: Slim to Go ist keine Crash-Diät, sondern eine gesunde Ernährungsumstellung, bei der wir nicht auf Kohlenhydrate verzichten. Jetzt fragst Du dich sicher, wie kann man mit Reis, Brot, Nudeln und Kartoffeln abnehmen? Ganz einfach, denn nur ein gesundes Abnehmen ist ein dauerhaftes Abnehmen.

Wer nicht sein Augenmerk darauf legt, dass den Stoffwechsel anzuregen essentiell fürs Abnehmen ist, findet darin eine Erklärung für die häufig zu hörende Meinung von übergewichtigen Menschen, sie würden beim Anblick von Speisen bereits zunehmen.

Diese Personen haben dann offenbar einen besonders trägen Stoffwechsel und scheitern regelmäßig bei ihren Versuchen abzunehmen. Der ausbleibende Erfolg wiederum demotiviert dann zum Weitermachen und so entsteht ein Teufelskreis, der schwer zum Durchbrechen ist von den Betroffenen.

Zum Stoffwechsel anregen mit Tee gibt es einige gute Sorten, die sogar als wahre Fettburner gelten, da sie nicht nur den Stoffwechsel anregen, sondern auch ganz nebenbei noch eine entschlackende Wirkung haben.

Willst du also den Stoffwechsel anregen mit Tee, musst du in erster Linie herausfinden, welcher Tee dir schmeckt und auch noch gut bekommt. Wenn dir die Teesorte nämlich auch noch gut mundet, wirst du automatisch mehr davon trinken und der Effekt wird gesteigert.

Ein weiterer Vorteil fast aller Tees ist der appetitzügelnde Effekt, den nahezu jede naturbelassene Teesorte aufweist. Dieser Effekt in Verbindung mit der Möglichkeit, durch den Tee den Stoffwechsel anregen zu können, ist natürlich sehr hilfreich bei jeder Diät.


cialis jelly preise fallen

– Setze einen großen Topf auf und gib das Olivenöl hinein, das du langsam erhitzt
– Schäle Zwiebeln und Knoblauchzehen, zerkleinere sie und gib sie in das sich erwärmende Olivenöl
– Schneide die Peperoni in kleine Stücke und brate sie mit Zwiebeln und Knoblauch an
– Füge das Tomatenmark hinzu und halte alles mit einem Kochlöffel in Bewegung, damit nichts anbrennt
– Zerkleinere nun die Lauchzwiebeln, füge sie hinzu und lass (unter rühren) alles anbraten, bis du riechen kannst, das leichte Röstaromen entstehen
– Gib Salz und Pfeffer hinzu
– Lösche nun mit dem Wasser ab
– Schäle und zerkleinere danach Möhren und Sellerie, schneide alles in kleine Stücke und füge es der Suppe zu
– Lass die Suppe für 20 min köcheln, damit sich der Geschmack der verschiedenen Zutaten entfalten kann
– Füge das Muskat kurz vor dem Servieren zu

Vegan abnehmen mit sogenannten Superfoods kann den Fettabbau tatsächlich unterstützen. Ich habe gerade über die letzten Monate sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Superfoods haben ihren Namen daher, dass sie anderen Nahrungsmitteln an Vitamin – und Mineralhaltigkeit überlegen sind.

Besonders nützlich zum vegan abnehmen haben sich für mich Gerstengras und Weizengras herausgestellt. Als Bestandteil von Smoothies sind sie nicht zu überbieten. Sie bieten einen basischen Ausgleich zu den enthaltenen Früchten und sind außerdem sehr gehaltvoll.

Auch Maca verwende ich mehr und mehr in meinem Alltag. Das Pulver dieser Wurzel hat einen etwas gewöhnungsbedürftigen Geruch, gibt veganen Getränken und Gerichten jedoch einen leckeren, süßlichen Geschmack.

Außerdem sind Algen wie Spirulina und Chlorella beliebte Superfoods, die ebenfalls ihren Platz in meiner Küche gefunden haben. Schon 1 Teelöffel steigert die Cremigkeit grüner Smoothies. Vitamin B12 und Eisen sind gerade für veganer schwer zu bekommen. Mit Algen stellst du die Versorgung mit diesen essentiellen Nährstoffen sicher.

Fazit: Superfoods sind mehr, als nur ein Trend. Als Ergänzung einer veganen Ernährung helfen sie dabei, deinen Körper auf das nächste Level zu bringen. Aber um ehrlich zu sein, ist jede Art von Obst, Gemüse und Kräutern, die frisch geerntet und verzehrt wird, ein Superfood 🙂

Ein neues Jahr ist immer auch eine neue Chance darauf, bessere Entscheidungen zu treffen. 2017 ist für dich das Jahr von Gesundheit und Fitness, das Jahr von natürlicher Ernährung, das Jahr des veganen Abnehmens.

Nie sind so viele Menschen aufgewacht, wie in diesen Tagen. Nie haben sich so viele Betroffene, die von Übergewicht gequält werden, auf den Weg zu ihrem Wunschgewicht gemacht. Die Natur ist der Schlüssel und vegan Abnehmen ist die Lösung.

Jetzt im Winter bekommst du im Markt noch sehr gute Orangen, Mandarinen und Äpfel. im Frühling geht es wieder los mit Grünzeug und Gemüse. Und im Sommer warten Beeren und Wassermelonen auf dich. Der Herbst wird dann wieder von Trauben und Äpfeln bestimmt. Und in den Wintermonaten sind Nüsse, Samen und Kerne eine gute Ergänzung.

Das Jahr 2017 wartet darauf, von dir zu dem Jahr gemacht zu werden, in dem du dein Übergewicht hinter dir gelassen hast. Vergiss, was du gelernt hast und lerne, was du vergessen hast … lerne die Naturgesetze und die natürliche Ordnung der Dinge. 2017 wartet auf dich mit bahnbrechenden Erkenntnissen und unglaublichen Erfolgen.

Wer erfolgreich abnehmen und sich auf Dauer wohl und fit in seinem eigenen Körper fühlen will, der muss verstehen, wie unser menschlicher Körper funktioniert. Unser Körper ist eine Hochleistungsmaschine und lässt sich absolut nicht austricksen. Bestimmt kennst du einige Menschen in deinem Umfeld, oder hast eventuell selbst sogar schon einmal versucht, mit Low Carb vegan abnehmen zu wollen. Hast du dabei bemerkt, wie arg du Gelüste und Heißhunger auf Süßes verspürt hast, gerade in der Anfangsphase deiner „Diät“? Aus diesem triftigen Grund solltest du niemals einen Makronährstoff komplett aus deinem Ernährungsplan streichen und weniger essen, sondern wirklich das Richtige essen und das sehr bewusst. Wenn du versuchst, deinem Körper etwas zu nehmen, wird er es sich früher oder später wieder zurück holen. Das ist das Gesetz der Natur – einfache Rechnung, oder?

Wie du mühelos Heißhunger oder gar Fressattacken meisterst – und dein überflüssiges Übergewicht gezielt abbauen und ein für alle Male ohne Jojo – Effekt loswerden kannst, zeige ich ich Dir mit meinem 14 Tage Abnehm – Ernährungsplan mit über 60 leckeren veganen Abnehm – Rezepten. Starte heute noch und sag deinem lästigen Übergewicht endlich den Kampf an.

Immer wieder taucht in meiner Abnehmen – Gruppe die Frage auf, warum lieber die Ernährung komplett umgestellt werden sollte, statt einfach nur eine Diät zu machen. Die Antwort ist im Grunde genommen total einfach: Eine komplette Ernährungsumstellung wird sich auf Dauer bezahlt machen – während eine Diät so gesehen nur eine „Ernährungsumstellung auf Zeit“ ist. Das heißt nämlich, dass anschließend wieder so gegessen wird wie bisher, als man noch übergewichtig war. Meiner Meinung nach macht das wenig Sinn, denn so sind schnell die mühsam abgenommenen Kilos wieder drauf. Vegan Abnehmen kann wirklich einfach sein, wenn man weiß, was zu tun ist. Ich rate jedenfalls immer zu einer vernünftigen Ernährungsumstellung, denn dadurch entsteht auch kein Jojo – Effekt. Neben dem positiven Nebeneffekt des wieder Wohlfühlens und dass man damit überflüssige Kilos zum schmelzen bringt, wirkt sich die bewusstere Ernährung zudem auch noch positiv auf die Gesundheit aus. Nicht nur ich konnte mit der Umstellung von der omnivoren auf die pflanzliche Ernährungsform gesundheitlich gute Erfahrungen machen, sondern auch mein privates Umfeld, das sich nach dem Testen meines Ernährungsplan nun größtenteils vegan ernährt.

Alle Jahre wieder setzen sich viele Menschen das Ziel, sich im neuen Jahr ausgewogener und abwechslungsreicher zu ernähren. Auch ich habe jahrelang zu Silvester eine Liste voll mit Neujahresvorsätzen parat gehabt, auf der unter anderem Vegan Abnehmen mit an oberster Stelle stand. Das Ganze hat dann meist die ersten Wochen danach gut gefruchtet und funktioniert, jedoch bin ich jedes Mal immer wieder im Teufelskreis des Jojo Effekts gelandet, weil ich ganz einfach nicht verstanden habe, dass man die Ernährung komplett umstellen sollte. Stattdessen habe ich mich immer weider aufs Neue in zahlreiche Diäten gestürzt, dabei waren die Diäten, die Abnehm – Shakes angeboten hatten richtig übel. Ich möchte natürlich nichts gegen Abnehm – Shakes sagen, nur ganz ehrlich: Meins ist es nicht, weil es mich auf meiner Abnehmen Reise nie satt gemacht hat und ich ständig müde, schlapp und launisch war. Vegan Abnehmen ist kein Wunderwerk – ich habe im Endeffekt mehr gegessen, als all die Jahre zuvor und habe den Kilos beim purzeln nahezu zuschauen können. Mein 14 – Tage Abnehmplan kann Dir beim Einstieg ins Vegan Abnehmen helfen. In unserer Abnehm – Gruppe kannst Du dich mit anderen lieben Menschen, die den Abnehmplan ebenfalls haben, austauschen. Wir freuen uns auf Dich! ♥

Bestimmt haben Sie schon einmal in Ihrem Leben den Begriff Bluthochdruck gehört, oder Sie sind vielleicht selbst betroffen. Und womöglich verfügt Ihre Küche daheim über eine Flasche Apfelessig? Ob Sie es glauben oder nicht, aber der Apfelessig ist ein großer Feind des Bluthochdrucks, und ein tolles Heilmittel gegen die heimtückische Krankheit Hypertonie.

Viele Betroffenen von zu hohem Blutdruck schwören auf Apfelessig als natürliches Heilmittel, da Äpfel Pektine, viele Vitamine und Mineralien enthalten. Durch seinen hohen Kaliumanteil fördert der Apfelessig die Kochsalzausscheidung, was zur Senkung von zu hohem Blutdruck führt.

Täglich sollten vom Apfelessig-Wasser ein bis zwei Gläser täglich gegen Bluthochdruck eingenommen werden. Bitte beachten Sie auch, dass das Hausmittel Apfelessig gegen Hypertonie nur über längeren Zeitraum die gewünschte, heilende Wirkung erzielt. Ein weiterer Faktor ist, dass die Apfelessig das Blut verdünnt - was wieder gegen die Hypertonie arbeitet.

Wer infolge einer Schilddrüsenunterfunktion abnehmen möchte, verzweifelt schnell. Ist es überhaupt möglich, die überschüssigen Pfunde wieder loszuwerden? Ja, sagen Experten. Mit welchen Tipps das gelingt, erfahren Sie hier.

Menschen, die unter einer Schilddrüsenunterfunktion leiden, müssen die Fehlfunktion mit Hilfe von Schilddrüsenhormonen gut in den Griff bekommen. Schilddrüsenhormone beeinflussen Stoffwechsel, Kreislauf, Wachstum und Psyche. In der Schilddrüse wird Thyroxin gebildet. Das Hormon steuert den Energiestoffwechsel im Körper. Bei einer Unterfunktion der Schilddrüse produziert das Organ zu wenig Schilddrüsenhormone, nahezu alle Stoffwechselprozesse verlangsamen sich. Die Folgen: Betroffene fühlen sich schlapp und nehmen zu, obwohl sie wenig essen. Warum ist das Abnehmen bei einer Schilddrüsenunterfunktion so schwierig?

Infolge des langsamen Stoffwechsels sinkt der tägliche Energiebedarf deutlich. Das heißt, der Körper verbraucht in Ruhe weniger Energie als vorher. Darüber hinaus bewirken die vermehrten Flüssigkeitseinlagerungen zwischen den Organen bzw. zwischen den Zellen eine Gewichtszunahme. Viele Betroffene fragen sich daher, ob es überhaupt möglich ist, mit einer Schilddrüsenunterfunktion abzunehmen.

Tatsächlich ist das Abnehmen mit Schilddrüsenunterfunktion nicht leicht. Der Körper sammelt nämlich alle Kalorien, die ihm zur Verfügung stehen, um sie in Fett umzuwandeln. Dennoch ist es möglich, trotz Schilddrüsenunterfunktion abzunehmen – mit diesen Tipps.

cialis tabletten besser als ibuprofen

Give it two weeks. If the Morning Banana Diet doesn’t work for you, then you can move on to another diet, knowing that you haven’t been taking dangerous drugs or supplements, you’ve been eating a natural, nutritious, high fiber food (it’s certainly better than a cookie diet, right?), and you haven’t restricted your diet with extreme food limitations.

When a person takes steps toward neutralizing free radicals, eliminating environmental toxins and cleansing the body of dietary toxins for overall health they are detoxifying. In the medical world, detox can mean decontamination of poison by ingestion while in the treatment industry, detox stands for the period of time during which a substance abuser returns to homeostasis following the sustained use of an addictive substance.

Toxins, including dietary toxins, pesticides, substances such as alcohol or drugs, and environmental toxins can all cause damage to the body tissue and overall function of the body. Detox can help to eliminate these toxins through fasting, stimulation, elimination, improved circulation and recuperation. A detox allows the body to cleanse itself naturally, effectively eliminating toxins that are stored deep within the tissue and organs for optimal inner and outer health.

Healthy living is about more than just eating right and getting adequate exercise. Detox can help you feel better physically and emotionally. As you eliminate toxins from the body, you will notice that your digestive system functions better, your skin is clearer, you feel leaner and lighter and overall you just feel better. A detox can help you kick-start a weight loss program, build lean muscle, reduce stress, identify food allergies, identify the foods that are weighing you down or making you feel less energetic, and even transition from one phase in life to another.

Even the most health conscious individual is affected by the dangers of pollutants such as environmental toxins. A detox can help to improve functioning of the liver, lungs, colon and the circulation of blood which also works to improve other areas of the body including the skin and complexion. A body detox can improve energy levels, boost metabolism, eliminate headaches or body pains and have a lasting impact on emotional health and well-being.

There are a number of different detox programs and cleansing programs available to help you eliminate toxins from the body and improve your overall quality of life. Choosing a detox program that’s right for you will require you to consider the following factors:

  • Your overall health
  • How experienced you are with detoxification
  • Your current energy level
  • Your weight and daily calorie needs
  • The length of time you wish to detox
  • The results you are looking to achieve (increased energy, weight loss, increased metabolism, etc)

Selecting a detox program that will provide you with a safe and effective cleanse is important. Talk with your doctor about any major cleanses or detox programs that involve starting a new diet. If you have health conditions that may be affected by the foods that you eat, be sure to discuss your decision to take part in a detox program with your doctor before you begin as some health conditions could be adversely affected by the complete elimination of certain foods or extreme and abrupt changes in diet.

Keep in mind that no matter what detox diet or cleanse you choose, the program should be short term. Detoxifying is not a long term dietary plan and should not take the place of sustained healthy eating habits. You can maintain many of the benefits of a detox program by taking part in healthy habits that will help you to keep your body feeling good. Eating healthy foods, using supplements, getting adequate exercise, staying hydrated, reducing stress and having a positive attitude can go a long way at helping you to maintain optimum health and well-being.

A new Yeast Infection & Candida breakthrough that has already helped over 17,542 sufferers in New York and millions worldwide end their Yeast Infection or Candida is currently being attacked by large pharmaceutical companies.

This new breakthrough shared in this online video has helped sufferers cure their Yeast Infection or Candida with no side effects and end the need for prescription dugs. Best of all this can all be accomplished with just a few items found in your local grocery store.

However many angry and greedy pharmaceutical companies have requested government organizations in United States to ban the new groundbreaking online video that reveals how to naturally eliminate a Yeast Infection or Candida.

The term "advertorial" is a combination of "advertisement" and "editorial" written in an editorial format as an independent news story, when in fact the advertisement may promote a particular product or interest. Advertorials take factual information and report it in an editorial format to allow the author, often a company marketing its products, to enhance or explain certain elements to maintain the reader's interest. A familiar example is an airline's in-flight magazines that provide an editorial reports about travel destinations to which the airline flies.

MARKETING DISCLOSURE: This website is a market place. As such you should know that the owner has a monetary connection to the product & services advertised and provided. The owner receives payment whenever a qualified lead. All of the information regarding the goods and services mentioned on this website is provided by the owner. The owner does not recommend or endorse any product or service advertised on this website.

Overwhelmed by the restriction of the diet? I’ve been there. I searched everywhere for examples of meals that I could eat on the low FODMAP diet. Even simple meals, like a salad were scary due to the limitations of store-bought salad dressings.

There’s really a variety of meals you can have with the diet… even pizza! Of course most of your meals will require a little extra prep and you can probably hide the take-out menus for now. I actually made this list for myself and hung it on the refrigerator to see what all my option were for each meal. It’s a good confidence booster to see what you can eat rather than what you can’t.

  • Eggs – Any way you like them. Hard-Boiled, Scrambled, Over Easy, etc.
  • Bacon or Ground Turkey with Seasoning (Sausage Substitute)
  • Any Safe Cereal (see list) with Rice Milk with Blueberries
  • Gluten-Free Oatmeal with Cinnamon
  • Udi’s White Bread (as toast) with Lactose-Free Butter or Peanut Butter
  • French Toast made with Udi’s White Bread
  • Udi’s Gluten Free Blueberry Muffins
  • Low FODMAP Pancakes
  • Lactose-Free Yogurt with Raspberries
  • Banana Strawberry Smoothie with Rice Milk (Use Non-Ripe Bananas)

  • Udi’s White Bread with Turkey/Ham & Sliced Cheese
  • Tuna Salad Lettuce Wrap
  • Salad with Homemade Dressing or Oil & Vinegar
  • Baked Potato (hold the Sour Cream and use Lactose-Free Butter)
  • Rice or Quinoa Bowl with Grilled Chicken & Veggies
  • Homemade Mashed Potatoes (I may be the only one who eats this as a meal!)
  • Homemade Vegetable or Chicken Noodle Soup
  • Left-Overs from Dinner… see below

  • Rice Pasta with Homemade Marinara
  • Grilled Chicken in a Homemade Marinade with Side of Brown or White Rice
  • Grilled Steak with a Baked Potato, Mashed Potatoes, or Oven Roasted Potatoes
  • Grilled Salmon/Fish with Side of Grilled Vegetables
  • Steak & Vegetable Kabobs
  • Grilled Turkey/Chicken Salad or Greek Salad (hold the onions) with Homemade Dressing or Oil & Vinegar
  • Homemade Bacon Cheeseburger (hold the Bun) with a Side of Homemade Potato Salad or Potato Chips
  • Homemade Pizza on Udi’s Pizza Crust, Homemade Marinara & Toppings
  • Spinach & Vegetable Quiche
  • Tacos with Corn Shells or Taco Dip (hold the Taco Seasoning and use your own Spice Blend)
  • Stir-Fried Rice (use Gluten Free Soy Sauce )

  • Any Safe Crackers (see list) with Sliced Cheese
  • Glutino Gluten Free Pretzels
  • Popchips, Original
  • Rice Cake with Peanut Butter
  • Unsalted Peanuts
  • Pecans & Walnuts
  • Baby Carrots
  • Frozen Grapes
  • Strawberries
  • String Cheese
  • Lactose-Free Yogurt
  • Hard-Boiled Egg
  • Banana (Not Ripe)
  • Breyer’s Lactose Free Ice Cream (Vanilla & Chocolate)
  • Any of these Packaged Foods

Personally, I eat a lot of salads, which allows me to tailor it to what I want that day. I also tend to snack a lot, which is why it was essential for me to know my go-to packaged foods when in a bind. I also tend to stick to smaller meals, since it’s not only what you eat, but how much. You can also get some insight to what my shopping list looks like with my favorite low FODMAP items.

Nutrition is one of the most important aspects of brain health after a concussion. Knowing this, and interacting with the necessary foods, can have a positive impact on your recovery, but when you have a concussion, it’s not as simple as it sounds to feed your brain well.

I was nowhere near close to having the energy to deal with choosing what to eat, shopping for ingredients, or cooking after my concussion. Not to mention the overwhelm I experienced dealing with a messy kitchen, dishes and clean up.

cialis rezeptpflichtig

Nicole aus Königsfeld (31.01.2014): Ich nehme Carvedilol zur Senkung des Herzschlags. Nach der Einnahme steigt dieser aber noch an und ich bekomme Durchfall. Wenn ich das so lese, frage ich mich, warum ich dieses Medikament überhaupt nehmen soll. zumal mein Arzt schon einen Diabetes festgestellt hat. Vorher hatte ich Mobloc, was ich gar nicht vertragen habe. Als erstes Medikament hatte ich Ramipril und damit hatte ich mich auch am wohlsten gefühlt. Manchmal komme ich mir wie ein Versuchskaninchen vor und wirklich geholfen hat noch nichts.

Alexander P. aus Amstetten (22.01.2014): Ich habe Herzrhythmusstörungen mit zeitweiligem Vorhofflimmern und sehr stark wechselndem Blutdruck 110/70, 160/100 und habe mindestens 6 verschiedene Betablocker genommen. Ging mir nie gut damit. Habe mich nie wohlgefühlt, ich kontrolliere jetzt meinen Blutdruck zwei bis 3x täglich. Nehme Acemin, Dosis je nach Bedarf und habe so meinen Blutdruck im Griff. Dazu nehme ich Tromcardin complex 2x täglich und fühle mich sehr gut. Merke nichts von den Herzrhythmusstörungen. Ich habe auch Normalgewicht, fahre im Jahr 4 bis 5 km mit dem Rennrad und laufe im Winter ca. 30 Tage Ski, bin 170 cm groß und 72 kg schwer.

Antje K. aus Jena (09.01.2014): Meine Mutti hat nach Vorhofflimmern und stark schwankendem Blutdruck Falithrom und Betablocker verordnet bekommen. Nun weiß ich, dass das nicht falsch war, nachdem ich aufgrund der Medien oft zweifelhaftes über Betablocker gehört habe. Danke.

Friedhelm L. (28.12.2013): Tenor anderer Veröffentlichungen: Betablocker bringen nichts bei Herzinsuffizienz, wenn diese mit Vorhofflimmern einhergeht. Ja gut, aber schaden sie dann? Ihre Antwort ist klar nein. Und sogar weiter: Betablocker verbessern Zustand bei Herzrhythmusstörungen mit Herzschwäche. Gilt dies aber nur bei Patienten mit gleichzeitig zu hohem Blutdruck? Richtig?

Manfred S. aus Röhrnbach (08.12.2013): Ich nehme morgens Sevikar HCT, Mittags Metoprolol. Bis frühen Nachmittag Blutdruck ok. Ab spät Nachmittag plötzlich oft bis zu 200/95. Nehme dann Nitrospray oder Amlodipin. Spät abends dann Moxonidin. Bin 75 Jahre, 90 kg.

Monika K. aus Wien (29.11.2013): Für mich war dieser Bericht sehr hilfreich. Ich leide an COPD 3 und da beim Trainieren mein Puls erheblich steigt, wurde mir ein Atenolol-Medikament (Nomexor) verordnet. Zwar bin ich seither innerlich viel ruhiger, aber leider verspüre ich seit Einnahme einen Druck auf der Brust und auch vermehrt Atemnot. Dieser Bericht veranlasst mich dazu ein Medikament mit einem anderen Wirkstoff zu probieren.

Ohne Namen (28.11.2013): Ich bin 52 Jahre, habe viele Jahre Betablocker wegen zu hohem Blutdruck erhalten ohne Begleiterkrankung. Ich habe immer mehr zugenommen und der Blutdruck wurde nicht weniger, sondern immer höher (auch zugegebenermaßen aus Stress usw. Ich bin voll berufstätig). Aber das passierte so schleichend, dass ich gar nicht bemerkte, woran das eigentlich liegt. Nach einem schlimmen Höhepunkt, Blutdruck 190/120 wurde ich in der Kardiologie eines Krankenhauses gründlich untersucht. Es wurde mir anschließend geraten einen anderen Blutdrucksenker zu nehmen. Keinen Betablocker! Mir geht es seit dem (ein Jahr) viel tausend Mal besser!! Ich konnte auch 5 kg abnehmen. Mein Blutdruck ist vielleicht auch deshalb ein wenig runter gegangen und ich brauche nur noch 40 mg Micardis. Ich würde auch niemandem raten, Betablocker zu nehmen. Ich kenne ganz viele Mitmenschen in meinem Alter, die bei nur hohem Blutdruck Betablocker verschrieben bekommen (Schwester, Freundin, Ehemann der Freundin). Eigentlich alle in meinem Alter bekommen diese. Warum? Wenn doch nachgewiesen ist, dass der Nutzen nicht so hoch ist, im Gegenteil bei Übergewichtigen sogar Risiken bestehen, z. B. Diab. Viele sind übergewichtig von denen ich das weiß, dass sie Betablocker nehmen und es heißt. Im Alter wird man dicker. Ich muss das kritisieren, denn ich habe herausgefunden, dass Betablocker sehr preiswert sind. Wenn alle diese Menschen allein, die ich kenne, ein anderes Mittel bekommen, was 10 mal so teuer ist, frage ich mich doch, ob das was mit den Ärzten zu tun hat, weil diese von den Krankenkassen angehalten werden, zu sparen. Ich jedenfalls bin diesem Krankenhaus sehr, sehr dankbar. Es handelt sich um die Kardiologie des Krankenhauses in Güstrow.

Willi M. aus Siegburg (27.11.2013): Nach Einpflanzung eines Defi 2011, wurde zunächst Bisohexal 5 mg, danach Nebivolol ebenfalls 5 mg eingenommen. Ergebnis ist, seit ich einen Betablocker einnehme, habe ich ständige Luftprobleme, die immer stärker werden. Als Vorerkrankung liegt eine Sarkoidose vor, seit 1968 Cortisoneinnahme z. Z. 10 mg.

Wilhelm M. aus Eberswalde (06.10.2013): Wegen festgestelltem Vorhofflimmern bei mir soll ich seitdem Metoprololtabletten einnehmen. Mein Blutdruck war davor völlig normal und ist auch jetzt nicht zu niedrig (80 zu 140). Bin 78, fühle mich aber manchmal etwas matt.

Ilse P. aus Dresden (15.09.2013): Obwohl ich vorher immer gesund war, traten 2003 bei mir nach einem längeren Infekt Vorhofflimmern und Rhythmusstörungen auf. 2008 wurde eine Katheterablation durchgeführt. Seitdem sind Vorhofflimmern und Rhythmusstörungen beseitigt. Glücklicherweise brauche ich kein Falithrom mehr, aber ich nehme eine Tablette Beloc Zok Herz. Obwohl diese Dosis gering ist, ruft sie bei mir krasse Nebenwirkungen hervor (Schlafstörungen, ständige Müdigkeit, Schwindel. ) Mein Blutdruck ist normal, aber schießt bei Arztbesuchen und Infekten auch kurzzeitig hoch. Ein Arzt meint, ich solle die Tablette einfach absetzen, ein anderer sagt gerade das Gegenteil und der nächste meint, ich bilde mir die Nebenwirkungen nur ein, da die geringe Dosis Plagiatswirkung hätte. Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. (Alter: 68 Jahre, Gewicht: 59 kg bei 1,60 m Größe.)
Mit freundlichen Grüßen
Ilse P.

Annerose H. aus Halle (30.07.2013): Ich leide unter Vorhofflimmern und nehme Metoprolol-Succinat ein. Gleichzeitig hatte ich große Blutdruckentgleisungen. Gegen zu hohen Blutdruck nehme ich Captopril 50 mg und 50/25 mg ein. Meine Dosis von Metoprolol ist von täglich 23,75 mg auf 142,5 mg erhöht worden. Dazu erhalte ich Amlodipin-1 2,5 mg täglich. Mein Blutdruck ist jetzt in Ordnung, manchmal sogar etwas niedrig. Die Pulsfrequenz bei ca. 58-65, aber schnellt ab und zu auch auf über 90 hoch. Was mich aber am meisten belastet, ist die Gewichtszunahme, bei bewusstem und gesundem Essverhalten, ca 5-6 kg. Kann man daran etwas verändern?
Mit freundlichen Grüssen
Annerose H.

Erich K. aus Bochum (15.07.2013): Seit mehreren Jahren nehme ich Metoprolol / Ramipril / ASS / Simvastatin ein und fühle mich sehr gut dabei. Mein Arzt hat mich mit diesen Medikamenten sehr gut eingestellt.

Mara aus HAS (08.07.2013): Insgesamt gute Information. Allerdings drängt sich bei mir die Frage auf, wie lautet die Lösung, wenn der Klient zusätzlich an Psoriasis leidet und sich durch Betablocker sein Hautleiden zusätzlich verschlimmert!

so lautet die Botschaft von Robert Franz, überzeugter Menschenfreund und unermüdlicher Verkünder, dass jeder Mensch sich selbst helfen kann - ohne dafür von der mächtigen Pharmaindustrie abhängig zu sein!

Wie positiv OPC auf den Körper wirkt, lebt Robert Franz selbst vor. Seit rd. 7 Jahren trägt er keine Schuhe mehr und hat seither noch keine einzige Erkältung erlitten - geschweige denn, eine andere Krankheit. Er sprüht vor Energie und ist die Gesundheit in Person! (Download der Interviewfragen - diese sind auf der DVD direkt anwählbar.)

Was ist OPC? OPC ist ein Extrakt aus den roten Weintraubenkernen. In Kapselform kann man es täglich zu sich nehmen und "man tankt täglich die Sonne und die volle Kraft eines kleinen Weinbergs!", so Robert. Dass in Traubenkernen so viel Gesundheitspower steckt wurde bereits vor 60 Jahren entdeckt - aber wohlweislich bis heute von der Medizin (der Pharmaindustrie) immer ignoriert, wie Robert Franz nicht aufhört zu betonen. "Würde jeder OPC zu sich nehmen, ergäbe dies riesige Umsatzverluste für die Pharmaindustrie", so Franz..

In Vorträgen steht der "OPC Franz" den Interessenten jederzeit mit Rat und Tat zur Seite, vielen Menschen hat er durch sein Wissen und der Empfehlung OPC zu sich zu nehmen, schon geholfen. Hinweis: Robert Franz erhält keinerlei Geld oder sonstige Entlohnung für seine unermüdliche Promotion für OPC, Vitamin C oder die Mineralien. Er tut es aus reiner Überzeugung und Menschenliebe - und auch diese Hilfestellung macht er jederzeit und ebenfalls unentgeltlich!

Das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (DIP) ist ein gemeinnütziges Institut an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (KatHO NRW) in Köln. Es finanziert sich weit überwiegend aus Projektmitteln und beschäftigt rund fünfzehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zum Angebot des DIP gehört das gesamte Spektrum der Forschung, Entwicklung, Evaluation, Beratung, wissenschaftlichen Begleitung und Gutachtenerstellung im Pflege- und Gesundheitswesen.

Das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (DIP) führt aktuell zum fünften Mal die Landesberichterstattung Gesundheitsberufe im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS) durch. Ziel ist es, den bestehenden Fachkräftebedarf in NRW in den Pflege- und Gesundheitsfachberufen zu erfassen. Erstmals werden in diesem Rahmen umfassende Daten der Therapieberufe mit in die Befragung aufgenommen.

In PräSenZ wurden die Umsetzung und die Wirkungen präventiver Hausbesuche zur Förderung selbständiger Lebensführung von Senior/innen in drei Kommunen in Baden-Württemberg umfassend erprobt und ausgewertet. Mit Abschluss des Modellvorhabens PräSenZ werden bei der Abschlusstagung umfängliche Erkenntnisse und Ergebnisse aus Wissenschaft und Praxis sowie Empfehlungen zur Umsetzung von präventiven Hausbesuchen in Kommunen vorgestellt.
Um zur Anmeldemaske zu gelangen, folgen Sie bitte dem nachstehenden Link.

Das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (DIP) hat im Rahmen des diesjährigen Deutschen Pflegetages in Berlin exklusiv Daten, Analysen und Ergebnisse des Pflege-Thermometers 2018 vorgestellt. Die repräsentative Studie basiert auf der bundesweiten Auswertung von Daten aus 1.067 Einrichtungen der voll- und teilstationären Langzeitpflege. Es wurden Fragen zu Strukturen und Ausstattungen der Einrichtungen, Technologieeinsatz und Digitalisierung, Personal, finanziellen Rahmenbedingungen, regionalen Versorgungsaspekten sowie Einschätzungen zu den Auswirkungen der Pflegereformgesetze beantwortet. Die Ergebnisse zeigen detailliert, dass der Fachkraftmangel in der Pflege immer stärker durchschlägt. „Das Nadelöhr ist die Personalfrage“, betonte Professor Michael Isfort, Leiter der Stude. Aktuell können 17.000 Stellen in den bundesweit 13.600 Einrichtungen nicht besetzt werden. Die vollständige Studie, die wiederum von der B. Braun-Stiftung gefördert wurde, wird Ende April 2018 veröffentlicht.


Expertinnen und Experten empfehlen für Kinder und Jugendliche täglich mindestens 60 Minuten Bewegung. Dabei gilt: Je jünger die Kinder sind, umso mehr Bewegung soll es sein. Die Kleinen können dabei ruhig außer Atem kommen und schwitzen. Kinder haben einen natürlichen Drang zur Bewegung. Dabei trainieren sie automatisch durch einen Mix aus verschiedenen Bewegungsformen Geschicklichkeit, Koordination, Kraft und Ausdauer (siehe Was ist Bewegung?).

Ideal dafür sind das Herumtollen im Freien – zum Beispiel auf einem Spielplatz – und Bewegungsspiele mit Gleichaltrigen (zum Beispiel Ballspiele). Aber auch ein kleines Trampolin, ein Hüpfball, eine Sprungschnur oder eine Sprossenwand machen Kindern Spaß und bieten Bewegungsmöglichkeiten.

Ab einem gewissen Alter können die körperlichen Fähigkeiten durch das Erlernen von Sportarten wie Schwimmen, Fußball, Tennis, Klettern, Laufen, Tanzen oder Rad fahren noch weiter ausgebaut werden. Dabei sollte Bewegung vor allem Spaß machen. Leistungsdruck kann das im frühen Kindesalter jedoch verhindern.

Dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern stehen heutzutage inaktive Lebensgewohnheiten gegenüber, wie zum Beispiel langes Sitzen im Unterricht, Fernsehen, Spielen und Chatten am Computer. Dies führt dazu, dass sich Kinder mit zunehmendem Alter weniger bewegen. Während sich laut einer Studie aus dem Jahr 2006 in Österreich elfjährige Schülerinnen und Schüler im Durchschnitt noch 4,6 Tage in der Woche für je 60 Minuten bewegen, kommen die 15-Jährigen auf durchschnittlich 3,5 Tage pro Woche.

Die Fit Sport Austria GmbH der drei Sport-Dachverbände ASKÖ, ASVÖ und Sportunion bietet gesundheitsorientierte Bewegungsangebote im Rahmen des organisierten Sports für die Bevölkerung an. Hier finden Sie weitere Informationen zu den Bewegungsangeboten für Kinder von Fit Sport Austria..

Wien (pts020/22.06.2006/11:05) - Seit 1. Juni gibt es in Österreich eine neue Antibabypille: Belara®. Neben sehr hoher Sicherheit (Pearl Index 0,08) und ausgezeichneter Verträglichkeit hat die moderne, niedrig dosierte Pille (Mikropille) Zusatzeigenschaften, die Frauen strahlen lassen: Sie sorgt für reine Haut, schönes Haar, weniger Regelschmerzen, stabilen Zyklus und gesteigertes Wohlbefinden. Zudem hat sie keinen relevanten Einfluss auf Gewicht und Libido.

Die Pille ist nach wie vor die Nummer 1, wenn es um Verhütung geht. Weltweit wird sie von rund 80 Millionen Frauen angewendet. Für welche Pille frau sich entscheidet, hängt zunehmend davon ab, was sie außer sicherem Empfängnisschutz noch zu bieten hat bzw. ob man mit unangenehmen Begleiterscheinungen (wie etwa Gewichtszunahme) rechnen muss. Seit 1. Juni ist in Österreich eine neue Antibabypille erhältlich, die vielen dieser Ansprüche gerecht wird. Anlässlich eines Symposiums, das im Rahmen der Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (ÖGGG) Mitte Juni in Linz stattfand, wurde Belara® nun den österreichischen FrauenärztInnen vorgestellt.

Die neue Pille ist ein modernes Kombinationspräparat, das neben dem Östrogen das besondere Gestagen Chlormadinonacetat (CMA) enthält. "Dieser Wirkstoff ist dem weiblichen Gelbkörperhormon Progesteron nicht nur sehr ähnlich, sondern hat auch die Vorteile dieses natürlichen Hormons", erklärt der Wiener Gynäkologe und Hormonspezialist Univ.-Prof. DDr. Johannes Huber. Viele Antibabypillen enthalten Gestagene, die vom männlichen Hormon Testosteron abgeleitet sind und deshalb von manchen Frauen weniger gut vertragen werden. "Belara® sorgt neben zuverlässiger Schwangerschaftsverhütung für eine hohe Zyklusstabilität, ist wirksam bei Regelschmerzen und verbessert das Erscheinungsbild von Haut und Haaren. Außerdem bleiben Libido und Gewicht praktisch unbeeinflusst, was zusätzlich zum allgemeinen Wohlbefinden beiträgt", so Huber. Chlormadinonacetat ist ein bewährtes Gestagen, das in Österreich bisher nur in Belara® enthalten ist.

Schönes, volles Haar sind Ausdruck von Attraktivität und Weiblichkeit. Und fühlt frau sich wohl in ihrer Haut, kann sie selbstbewusst und mit sich zufrieden sein. Unreine Haut, schnell fettendes Haar oder Akne sind Probleme, mit denen sich viele Frauen - nicht nur in der Pubertät - herumschlagen müssen. Häufige Ursache dafür ist eine verstärkte Produktion von männlichen Geschlechtshormonen (Androgenen), die die Talgproduktion der Haut anregen. In solchen Fällen kann eine Antibabypille mit antiandronenen Wirkstoffen helfen, die das Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Hormonen wieder herstellen. "Chlormadinonacetat hat einen deutlichen antiandrogenen Effekt und eignet sich deshalb für die Behandlung von Hautproblemen", so Huber. Diese therapeutische Wirkung wurde in zahlreichen klinischen Studien dokumentiert - die Zulassung wird in der 2. Jahreshälfte 2006 durch eine entsprechende Akne-Registrierung ergänzt. Auch eine in Deutschland mit knapp 17.000 Belara®-Anwenderinnen durchgeführte Kontrazeptiva-Umstellungsstudie (KUSS-Studie)1 liefert hier umfangreiche Daten: Bei 90% der Frauen, die unter ihrer bisherigen Pille mäßige bis starke Hautprobleme hatten, verschwanden diese Symptome nach Umstellung auf Belara® vollständig oder wurden deutlich reduziert.

Auch vor zusätzlichen Kilos brauchen Belara® -Anwenderinnen keine Angst haben. Idealerweise greifen moderne, niedrig dosierte orale Kontrazeptiva nicht in physiologische Prozesse ein, die mit Gewichtsveränderungen verbunden sind. Zahlreichen Daten bestätigen, dass auch das CMA-hältige Kontrazeptivum Belara® das Gewicht so gut wie nicht beeinflusst2.

Sind die Hormone nicht in Balance, hat das einerseits Effekte auf Haut und Haar, aber auch das emotionale Wohlbefinden, die sexuelle Identität, die Lust auf Sex und das weibliche Selbstbild werden meist massiv beeinflusst. Dank ihrer ausgewogenen Dosierung kann sich Belara® positiv auf Stimmungslage und seelisches Wohl auswirken. Die genannte KUSS-Studie dokumentiert Stimmungsaufhellung nach 4 Belara-Zyklen bei mehr als 80% der Anwenderinnen mit vorherigen depressiven Verstimmungen unter einer anderen Pille.

Weiblichkeit kann mitunter ganz schön belastend sein, denn: schmerzhafte Regelblutungen machen mehr als die Hälfte aller Frauen unnötig das Leben schwer. Häufig werden besonders jüngere Frauen monatlich von sehr massiven Beschwerden geplagt. Schuld daran ist oft ein Ungleichgewicht zwischen Östrogen und Progesteron, das bewirkt, dass der Körper vermehrt das krampffördernde Hormon Prostaglandin produziert. Belara® ist eine gute Alternative zu Schmerzmitteln. Huber bestätigt: "Da das Gestagen CMA mit dem natürlichen Gelbkörperhormon Progesteron verwandt ist, kann es das hormonelle Gleichgewicht wieder herstellen und so zyklusabhängige Beschwerden bessern bzw. meist ganz verhindern."

Blutungsstörungen (Ausbleiben der Blutung, Zwischenblutungen) werden generell von vielen Frauen als stark beeinträchtigend empfunden. Unter Belara® kommt es zu einer zuverlässigen Zyklusstabilisierung: In einer klinischen Studie3 mit über 15.000 Frauen hatten 92% der Anwenderinnen bereits im 3. Belara®-Monat stabile Zyklen, über einen Zeitraum von 12 Monaten waren es 98,3%. Die regelmäßigen Blutungen erwiesen sich als kurz, schwach und beschwerdefrei.

Fazit: Belara® -Anwenderinnen profitieren also nicht nur von einer sicheren Empfängnisverhütung (Pearl Index 0,08), sondern von einer Reihe weiterer Vorteile, die sich positiv auf ihr Aussehen und ihr Wohlbefinden auswirken.

Als Service speziell für junge Mädchen wurde die neue Website www.laralove.at eingerichtet. Auf der "Site rund um Liebe und Verhütung" werden Mädchen über die verschiedenen Verhütungsmethoden, die Wirkungsweise der Pille, aber auch sexuell übertragbare Krankheiten und vieles mehr informiert.

Bildtext: Univ.-Prof. DDr. Johannes Huber: "Die neue Mikropille Belara® ist sehr sicher, wird gut vertragen und hat darüber hinaus positive Effekte auf Haut, Haare und Wohlbefinden." (copyright Grünenthal, Abdruck honorarfrei)

Wir bieten Ihnen ein breites Sortiment an Naturkosmetik, Kosmetik, Pflegeprodukte und Naturmittel. Bitte beachten Sie: Auf www.bio-apo.ch werden keinen Arzneimittel angeboten. Die Bestellung von Arzneimitteln über www.bio-apo.ch ist nicht möglich.

Weitere Informationen zu den Inhaltsstoffen und weiteren Plfichtinformationen gemäß Lebensmittelinformationsverordnung EG/1169/2011 stellen wir auf Nachfrage per Telefon unter 08002460276 (kostenfrei) oder per Mail unter shop@bio-apo.de sehr gerne zur Verfügung.

** Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

Eine Fettleber-Erkrankung ist nichts anderes als eine Ansammlung von überschüssigem Fett in der Leber. Die Gefahren werden jedoch viel zu oft unterschätzt, kann nämlich bei Beibehaltung einer ungesunden Lebensweise Leberzirrhose oder sogar Leberkrebs entstehen.

Dieses dreieckig-geformte Organ ist das größte innere Organ des menschlichen Körpers. Einige der wichtigsten Funktionen der Leber sind die Regulierung des Fettstoffwechsels, Synthese der Gallenflüssigkeit, die Proteinproduktion für die Blutgerinnung und die Entgiftung des Körpers.

Eine Fettlebererkrankung kennzeichnet sich durch die Ablagerung von überschüssigem Fett in und um die Leber herum. Dies kann eine nachteilige Wirkung auf die Leberfunktion haben und zu einer Reihe von ernsten Erkrankungen führen.

Es ist elementar vorzubeugen, denn die Leber verkraftet nicht alles. Zudem können Sie Ihre Leber über gesunde Ernährung revitalisieren und Dinge wie Energiemangel, Schwächegefühl, Unwohlsein und Krankheitsanfälligkeit permanent ausmerzen.

Leider – oder wohl besser zum Glück – gibt es keine medizinische Behandlung zur Heilung der Fettleber. Daher sollten Menschen, die mit Fettleber diagnostiziert wurden oder einfach vorbeugen möchten, eine gesunde Ernährung zu ihrer obersten Priorität machen, um die Leber zu heilen.

> Ballaststoffreiche und fettarme Lebensmittel
> Vollkornprodukte, Bohnen und Getreide
> brauner Reis, Kleiebrot, Bulgurweizen, weiße Bohnen, Kichererbsen,
> Gerste und viel frisches Obst und Gemüse.

Der Konsum von Milchprodukten wie Milch, Käse, Butter, Sahne und Margarine sollte auch eingeschränkt werden. Am allerwichtigsten ist es jedoch, wie bereits angedeutet, verarbeitete Nahrungsmittel aus der Diät zu verbannen.

Nicht nur, dass ich mich so fit wie lange nicht mehr fühle und bereits am Morgen das Gefühl habe Bäume ausreißen zu können, haben sich auch die Leberwerte deutlich verbessert. Zwar hatte ich nie etwas von einer kranken Leber gespürt aber in dem Programm wurde alles plötzlichglasklar, wie die Leber praktisch alle Stoffwechselvorgänge reguliert und das Wohlbefinden bestimmt.